Home / Bekleidung / Testbericht Haglöfs Skarn Pants: Flexable-Hochtourenhose im Härtetest
haglöfs skarn

Testbericht Haglöfs Skarn Pants: Flexable-Hochtourenhose im Härtetest

Haglöfs Skarn Pant 2Die Anforderungen an eine Hochtourenhose sind extrem hoch. Sie muss nicht nur enorme physische Belastungen durch Fels, Eis und versehentliche Steigeisenratscher wegstecken. Sie muss vielmehr auch mit unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen zurecht kommen. Denn anders als bei der Bekleidung für den Oberkörper lässt sich das Bekleidungskonzept an den Beinen im Laufe des Tages nur eingeschränkt anpassen. Für den Tourengeher ist dies ein Dilemma. Die Bedingungen, die er allein an einem einzigen Tourentag erlebt, können unterschiedlichster Art sein. Südseitiger Zustieg bei 25 Grad, die Luft steht zwischen Latschenkiefern, schroffe Felskraxelei auf 2000 m mit mehr oder minder beabsichtigter Beanspruchung der Kniepartien der Hose, Gipfelangriff über eine Gletscher bei kräftigem Wind, die Temperatur sinkt auf 3000 m unter 0 grad, es zieht zu, während des Abstiegs beginnt es zu schneien, auf 2300 m wandelt sich der Schnee in Regen, ein langer Hatscher ins Tal wird von kräftigen Schauern begleitet.

Haglöfs Skarn Pant 12Bei der Auswahl einer Hochtourenhose kann man mit diesen Anforderungen unterschiedlich umgehen. Man kann zur Maximallösung greifen und eine Hardshellhose aus Gore-Tex Pro Shell anziehen. Damit ist man für harsche Bedingungen jenseits von 3000 m gut gerüstet. Bei halbwegs vernünftigen Bedingungen schwitzt man dann jedoch schnell. Für die meisten gemäßigten Hochtouren wird daher eine Softshellhose wie die Haglöfs Skarn Pants die bessere Wahl sein.

Haglöfs Skarn Pant 1Die Skarn Pants ist für mich die optimale Lösung für (moderate) Hochtouren im Sommer. Sie ist windresistent, leicht, robust und gut geschnitten. Sie verfügt über die notwendigen Verstärkungen an stark beanspruchten Stellen und einen Steigeisenschutz an der Innenseite der Beinabschlüsse. Eine Hardshellhose mag sich an manchen Tagen zwar lohnen. Solange es aber kein Weltuntergangswetter gibt, wird sie sich durch die schlechte Atmungsaktivität und den hierdurch verursachten Hitzestau als Handicap erweisen. Ab 0°C schneit es ohnehin, so dass es auf Wasserdichtigkeit nicht mehr entscheidend ankommt (sofern man nicht zuviel im Schnee wühlt). Ich ziehe es daher vor, für den Fall der Fälle eine leichte Gore-Tex Active Shell Regenüberhose mitzuführen. Dass die Haglöfs Skarn Pants über keine 100% winddichte Membran verfügt ist für mich kein Handicap, sondern war für mich vielmehr ein bewusstes Kaufkritierum. Eine Softhsellhose mit winddichter Membran ist für mich nur im Winter eine gute Lösung. Sie ist für den Sommer ein schlechter Kompromiss, da sie keine Hardshell ersetzt, bei Sonnenschein aber schnell viel zu warm wird. Insofern gilt es auch zu bedenken, welche Funktion die Beine beim Temperaturmanagement des Körpers spielen. So ist es bei mir aus Erfahrung so, dass ich direkt an den Beinen kaum frieren kann, solange ich mich bewege. Allerdings trägt ein Hitzestau an den Beinen schnell zum Überhitzen des ganzen Körpers bei. Eine Softshellhose ohne Membran ist für sommerliche Hochtouren daher für mich die bessere Lösung.

Die Haglöfs Skarn Pants habe ich mittlerweile mehrere Wochen lang im Hochgebirge getragen. Ich habe sie auf Hüttentouren im Karwendel und in den Tuxer Alpen sowie auf einer Hochtourenwoche im Ötztal getragen. Sie hat sich dabei ausgezeichnet geschlagen. Ich bin mit ihr extrem zufrieden.

Facts

  • Gewicht: 440 g (Größe M)
  • Material: Haglöfs Flexable Softshellmaterial
  • Verschiedene Beinlängen im Angebot
  • Verstärkte Kniepartien
  • Steigeisenschutz aus Schoeller Keprotec
  • Eingearbeiteter Gürtel
  • 4 Reisverschlusstaschen
  • Reisverschlüsse an den Beinabschlüssen

Schnitt

Haglöfs Skarn Pant 7Ich bevorzuge schmal geschnittene Hosen. Einerseits sehen schmal geschnittene Hosen nach meinem Geschmack einfach besser aus. Viel entscheidender sind aber die Vorteile im Tourenalltag: Die Hosenbeine reiben nicht aneinander, Schlamm arbeitet sich nicht an der Innenseite der Beine nach oben und es ist unwahrscheinlicher, dass man mit den Steigeisen am anderen Hosenbein hängenbleibt. Die Skarn Pants ist angenehm schmal geschnitten. Positiv hervorzuheben ist, dass die Hose im unteren Bereich nicht zu schmal wird. So ist gewährleistet, dass sie mit geschlossenem Verengungsreisverschluss am Beinabschluss noch über schwere Hochtourenstiefel (bei mir der Scarpa Triolet Pro GTX) passt. Der schmale Schnitt beeinträchtigt in keiner Weise die Bewegungsfreiheit. Durch die Dehnbarkeit des Haglöfs-Eigenmaterials “Flexable” wird man durch die Hose nicht einmal ansatzweise in seiner Beweglichkeit eingeschränkt.

Ausstattung

Haglöfs Skarn Pant 6Die Hose verfügt über alles, was ich von einer leichten Hochtourenhose erwarte. An erster Stelle ist der Steigeisenschutz an den Beinabschlüssen aus dem extrem robusten Schoeller Keprotec zu nennen. Hinzu kommen Verstärkungen der Kniepartien. Die Hose verfügt über 4 Reisverschlusstaschen, die sich zur Ventilation öffnen lassen. Es ist ein (gut funktionierender!) Gürtel in die Hose eingearbeitet.

Wetterschutz und Klimamanagement

Die Hose ist eine echte Allroundlösung wenn es um Wetterschutz und Klimakomfort geht. Das Material ist recht winddicht und wasserabweisend. Durch die leicht aufgeraute Innenseite trägt sich das Material auf der Haut sehr angenehm. Auch ist gewährleistet, dass Schweiß schnell von der Haut weggeleitet wird.

Haglöfs Skarn Pant 13Ich habe die Hose bei verschiedensten klimatischen Bedingungen getragen. An sehr warmen Tagen habe ich die Reisverschlüsse am Beinabschluss geöffnet und die Hose bis zu den Knien hochgekrempelt. Dies geht problemlos, so dass ich keine zusätzliche kurze Hose mehr auf Tour mitnehme (250g Gewichtsersparnis!). An kalten Tagen auf dem Gletscher bietet die Hose ausreichenden Wetterschutz. Ich habe die Hose dabei bei bis zu -5°C und mäßigem bis starkem Wind ohne lange Unterhose getragen und fand die Hose ausreichend warm, solange ich in Bewegung war. An einem Tag mit starkem Sturm und Dauerregen habe ich meine Gore-Tex-Regenhose übergezogen. Die Skarn Pants wäre andernfalls an ihre Grenzen gestoßen, da die Hose weder wasser- noch komplett winddicht ist. Die Winddichtigkeit ist auch bei starkem Wind noch ausreichend, nur bei stürmischen Bedingungen merkt man, dass das Material ohne Membran überfordert ist.

Haltbarkeit

Die Hose ist sehr haltbar. An der Verarbeitungsqualität kann ich nichts aussetzen. Ich habe die Hose mittlerweile drei Tourenwochen lang angehabt. Sie sieht noch wie neu aus. Weder zeigt das Softshellmaterial Abnutzungserscheinungen, noch haben sich Nähte gelöst.

Fazit

Haglöfs Skarn Pant 11Die Haglöfs Skarn Pants ist eine tolle Hochtourenhose, die eine extrem hohe Atmungsaktivität mit gutem Wetterschutz und leichtem Gewicht vereint. Sie ist meine erste Wahl für Hochtouren im Sommer. Meine heiß geliebte Mountain Equipment Ibex Pant verweist sie klar auf den zweiten Platz, da diese am Beinabschluss für schwere Hochtourenstiefel zu eng ist und über keinen Steigeisenschutz verfügt. Momentan ist die Haglöfs Skarn Pants bei den Bergfreunden 25 % reduziert für 127,46 statt regulär 169,95 EUR zu haben. Zu diesem Preis kann man meiner Meinung nach nichts falsch machen. Auch ein Damenmodel, die Skarn Q Pant, ist im Angebot.

Check Also

Ausrüstungsklassiker im Test: Marmot ROM Softshell Jacket

Wenn es eine Softshelljacke verdient hat, in meiner Artikelserie “Ausrüstungsklassiker im Test” vorgestellt zu werden, …