Home / Materialien / Sympatex: Nicht nur aus Umweltgründen eine gute Gore-Tex Alternative?
Sympatex (3)

Sympatex: Nicht nur aus Umweltgründen eine gute Gore-Tex Alternative?

[Aktuelles Angebot: Ich bin gerade zufällig darüber gestolpert, dass es die Aletsch III Jacket aus Sympatex bei Amazon in Größe S für sagenhafte 87,54 EUR gibt. Das sind fast 80% Rabatt. In Größe M gibt es sie bereits für 172,48 EUR was fast 60% Rabatt entspricht.]

Im Rahmen meiner Recherchen zum Artikel über die Greenpeace Detox Campaign bin ich darauf aufmerksam geworden, dass Vaude die Sympatex Membran verwendet, die besonders umweltfreundlich ist, da sie im Gegensatz zur Marktführer-Membran Gore-Tex keine PFCs enthält. Das weckte meine Neugierde, argumentierte Gore-Tex Hersteller L.W. Gore doch, dass man ohne PFCs das eigene Leistungsversprechen nicht mehr erfüllen könnte. Dabei haben mich die latenten Behauptungen der Outdoorbranche, dass sich leistungsfähige Produkte nicht ohne PFCs herstellen lassen, auch mich nicht kalt gelassen, so dass ich – wie ich leider zugeben muss – das Vorurteil hatte, dass Sympatex vielleicht noch einigermaßen trocken hält, aber bestimmt nicht so atmungsaktiv sein könnte, wie beispielsweise Gore-Tex. Und wenn sich selbst bei einem Ausrüstungs-Fanatiker wie mir solche Vorurteile halten, kann man sich ausmalen, wie gering die Chancen sind, dass ein eher uninformierter Durchschnittsverbraucher statt einer PFC haltigen Gore-Tex Jacke eine “saubere” Sympatex Jacke kauft. Auch um mit meinen eigenen Vorurteilen aufzuräumen, habe ich mich an Vaude gewandt, die mir leihweise eine Aletsch Jacket zur Verfügung gestellt haben, damit ich mir selbst ein Bild von Sympatex machen kann. Aktuelle Sympatex-Modelle von Vaude sind die Marzell Jacket, die Tacul 3L Jacket und vor allem die Aletsch III Jacket, die man derzeit sogar für 214 EUR statt 420 EUR kriegt. (Das Damenmodell gibt es sogar bereits ab 170 EUR!)  Zu diesem Preis dürfte die Aletsch III die beste Wahl sein, da sie eine vollwertige Alpin-Hardshell ist, die zudem über sehr gute Kundenbewertungen verfügt.

Funktionsprinzip

Sympatex (4)Sympatex ist wie z.B. auch Dermizax eine porenlose Membran, die jedoch im Unterschied zu Dermizax nicht aus Polyurethan (PU), sondern aus Polyetherester (PET) besteht, das sich sehr gut recyclen lässt. Die Atmungsaktivität des Materials wird dadurch erreicht, dass in die  grundsätzlich hydrophobe (“wassermeidende”) Membran hydrophile (“wasserliebende”)Moleküle eingebaut werden. Durch diese hydrophilen Membranbestandteile kann Wasserdampf von innen nach außen gelangen, jedoch kein flüssiges Wasser von außen nach innen. Dabei erfolgt ein umso stärkerer Transport des Schweißes von innen nach außen, je größer das Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsgefälle zwischen Jackeninnerem und der Außenluft ist. Die Membran wird daher umso atmungsaktiver, je wärmer einem wird und je mehr man schwitzt. Das hört sich in der Theorie schon einmal sehr vielversprechend an.

Zudem hat das nicht auf Poren basierende Funktionsprinzip von Sympatex den Vorteil, dass die Membran nicht durch Salze, Körperfette oder Waschmittelrückstände verstopfen kann (wie z.B. Gore-Tex) oder hierdurch gar undicht werden kann (was mitunter bei eVent möglich ist, wenn man die Jacke nicht gut pflegt). Insgesamt gestaltet sich die Pflege der Jacke dadurch unproblematischer. Ein nicht unerheblicher Vorteil von Sympatex ist schließlich auch noch, dass die Membran sehr dehnbar ist. Man kann also aus der Membran auch  Jacken mit Stretcheigenschaften herstellen. Die theoretisch erreichbare Dehnbarkeit von 300% wird in der Praxis jedoch aufgrund der Limitierungen der Ober- und Futtermaterialien bei Weitem nicht erreicht.

Umweltfreundlichkeit

Sympatex (5)Der entscheidende Vorteil, den Sympatex gegenüber dem Marktführer Gore-Tex und anderen PTFE-Membranen hat, ist, dass Sympatex keine giftigen Fluorcarbone (PFCs) enthält. Demnach besteht weder die Gefahr, dass bei der Herstellung PFCs in den Wasserkreislauf gelangen, noch dass diese nach der Entsorgung von Membranjacken in die Umwelt gelangen können. Apropos Entsorgung: Sympatex Jacken lassen sich deutlich leichter Recyclen als Jacken mit PFTE-Membranen. Der Recyclingprozess soll dem einer PET-Flasche gleichen. Insgesamt ist Sympatex somit wohl eine der umweltfreundlichsten Membrane auf dem Markt (wenn nicht sogar die umweltfreundlichste), was auch der Grund dafür ist, dass Vaude auf dieses Material setzt. Schließlich verfolgt Vaude das Ziel, der umweltfreundlichste Outdoor-Hersteller Europas zu werden (Kompliment dafür!). Was man bei all der Lobpreisung von Sympatex allerdings nicht vergessen darf, ist, dass Sympatex Jacken von den Bekleidungsherstellern mit einer DWR-Imprägnierung versehen werden. Diese Imprägnierungen enthalten fast ausnahmslos PFCs. Aus diesem Grund sind auch die Sympatex-Jacken von Vaude nicht vollständig PFC-frei (vgl. Vaude-Presseerklärung). Hier wäre noch Potential für Verbesserungen, z.B. durch eine Kooperation mit Nikwax.

Update: Über Twitter hat mich Sympatex darüber informiert, dass der Membranhersteller auch PFC-freie Imprägnierungen anbietet. Diese werden in eineigen Modellen von Vaude aus der Kollektion Herbst/Winter 2013/2014  eingesetzt werden.

 

Leistungsfähigkeit der Membran

Sympatex (9)Auf dem Papier ist Sympatex also ein wirklich interessantes Material. Die Gretchenfrage bleibt jedoch: Wie steht es um die Leistungsfähigkeit der Membran? Geht die Umweltfreundlichkeit auf Kosten der Atmungsaktivität oder gar des Wetterschutzes, wie Äußerungen von L.W. Gore im Hinblick auf das “Leistungsversprechen” nahezulegen scheinen? Von vornherein ausschließen kann man wohl, dass Sympatex weniger Wetterschutz gewährleistet als andere Membrane: Sympatex ist mit einer Wassersäule von 25.000 mm absolut wasserdicht. Auch schwersten Wolkenbrüchen hält das Material ohne Problemen stand, wie der praktische Test der Vaude Aletsch in einem schweren Gewitterschauer gezeigt hat. Was die Atmungsaktivität angeht, versprechen die Werte auf dem Papier phänomenale Ergebnisse: der RET-Wert (niedriger ist besser) soll  bei < 1,5 liegen, wobei man schon ab < 6 von einer sehr guten Atmungsaktivität ausgeht. Das sind wirklich beeindruckende Werte, grade wenn man sich vergegenwärtigt, dass die RET-Werte von Gore-Tex Pro je nach verwendetem Ober- und Futterstoff zwischen 4 und 6 liegen. Selbst der RET-Wert von Gore-Tex Active ist bloß < 3.

Sympatex (2)Mit der Messung der Atmungsaktivität unter Laborbedingungen ist das jedoch so eine Sache. Nach meiner Erfahrung geben die verschiedenen Laborwerte zwar eine grobe erste Orientierung. Wie eine Membran dann tatsächlich  funktioniert, steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Daher habe ich beim Praxistest der Vaude Aletsch Jacket vor allem auf das Körperklima der Jacke geachtet. Getestet habe ich die Membran dabei zum einen bei moderaten Aktivitäten (Wandern im Flachland). Zum anderen habe ich die Jacke auch bei High Pulse-Aktivitäten getestet (laufen), um den Grenzbereich des Materials auszuloten. Dabei befanden sich die Temperaturbedingungen jeweils um den Gefrierpunkt, so dass gute Testbedingungen für die Überprüfung der Atmungsaktivität gegeben waren. Bei moderaten Aktivitäten fand ich das Körperklima in der Vaude Aletsch sehr gut. Ich würde sagen, dass die Jacke insoweit sogar ein leicht besseres Körperklima ermöglicht als Gore-Tex Pro, in dem es schon beim schnellen Gehen recht schnell schwitzig werden kann. Großer Unterschiede bestehen aber nicht. Bei hochpulsigen Aktivitäten kommt Sympatex jedoch an seine Grenzen. Hier ist die Membran eindeutig nicht mehr den Anforderungen gewachsen. Ich habe gemerkt, wie mein Base- und Midlayer sehr feucht wurden. Zudem ist an der Innenseite der Jacke viel Feuchtigkeit kondensiert. Klar, wenn man richtig schwitzt, ist wirklich jede Membran überfordert, selbst bloß winddichte Membrane wie Windstopper. Aber auch wenn man das als Geschäftsgrundlage akzeptiert, muss ich zu dem Fazit kommen, dass Gore-Tex Active und eVent im Grenzbereich spürbar leistungsfähiger sind und ein besseres Körperklima gewährleisten. Der enorm niedrige RET-Wert von Sympatex schlägt sich somit nicht vollständig in der Praxis nieder. Für normale Beanspruchungen ist das Material aber sehr gut geeignet.

Fazit

Sympatex (6)Die Sympatex Membran ist eine ernstzunehmende Alternative zu Gore-Tex Pro. Die Membran ist zwar nicht so extrem atmungsaktiv wie eVent oder Gore-Tex Active. Dafür ist Sympatex pflegeleichter als eVent und im Gegensatz zu Gore-Tex Active rucksacktauglich (in dreilagiger Verarbeitung). Was ich an Sympatex zudem als wirklich angenehm empfunden habe, sind die leichten Stretcheigenschaften desMaterials. Dadurch erhalten die Jacken (je nach Obermaterial) einen spürbar höheren Tragekomfort. Die Vaude Aletsch Jacket erinnert mich vom Material her beispielsweise schon ein wenig an eine Softshell. Sie trägt sich deutlich angenehmer als meine sehr raschelige Haglöfs Spitz aus Gore-Tex Pro. Letztlich kann man nach meiner Meinung daher ohne Bedenken auf Sympatex Jacken zurückgreifen. Man tut der Umwelt etwas Gutes und erhält trotzdem eine leistungsfähige Membran. Einzig zu der langfristigen Haltbarkeit der Membran kann ich nach meinem rund dreimonatigen Test noch keine Angaben machen. Bei einer dreilagigen Verarbeitung und sachgemäßen Pflege (kein Schleudern!) kann man allerdings im allgemeinen mit einer hohen Membranlebensdauer rechnen. Dies wird bestätigt durch die positivenErfahrungen von Angelica von wandernbonn.de, die auch nach rund einem Jahr mit ihrer Vaude Sympatex Jacke noch sehr zufrieden ist.

Mir hat der praktische Test von Sympatex letztlich wieder einmal gezeigt, dass man sich nicht von dem Gore-Tex Marketing blenden lassen sollte, sondern beim Kauf einer neuen Hardshell gut auch andere Membrane in die Auswahl mit einbeziehen kann.

Eine Auswahl an Jacken und Schuhe mit Sympatex-Membran findet ihr bei den Bergfreunden. Bei Amazon findet man z.B. die Aletsch III Jacket mit momentan fast 50% Rabatt für 214 EUR. Das Damenmodell der Aletsch III gibt es sogar schon ab 170 EUR! Darüber hinaus scheint auch die Vaude Tacul 3L Jacket eine brauchbare Alpin-Hardshell zu sein. Eine weitere Alternative ist die Vaude Marzell Jacket.


Check Also

alpha

Polartec Alpha: Atmungsaktive Alternative zu Primaloft

Grade bin ich darauf aufmerksam geworden, dass Polartec dabei ist, ein neues synthetisches Isolationsmaterial zu …

7 comments

  1. Hallo Jan
    sehr guter und informativer Artikel.
    Die guten Eigenschaften von Sympatex kann ich aus eigener Erfahrung mit der Vaude Jorasses (ebenfalls 3 Lagen), die bei mir seit einem Jahr im Einsatz ist, nur bestätigen. Sowohl Atmungsaktivität (u.a. bei zahlreichen Schneeschuhtouren) als auch Wasser- und Winddichtigkeit haben mich von der Membran überzeugt. Dazu kommt, das die Jacke auch deutlich leichter als ein vergleichbares Gore-Tex Modell ist und sicher strapazierfähiger (bin ja immer mit Rucksack unterwegs) als evtl. eine Gore-Tex Active. Abnutzung konnte ich in den 12 Monaten jedenfalls nicht feststellen und das, obwohl ich die Jacke auch oft nur als Windbreaker nutze.
    Das einzige was mich persönlich stört, (aber wo gibt es schon die eierlegende Wollmilchsau?) ist das rascheln des Materials. Daher würde mich persönlich interessieren, ob es nur bei meinem Modell vorkommt oder ob Du das auch bei der Aletsch bestätigen kannst?
    Gruß aus Bonn Angelica

    • Hallo Angelica,

      gut, dass Du hier gleich kommentierst! Deinen Artikel (http://wandernbonn.de/2012/06/21/testbericht-vaude-jorasses-jacket-hardshelljacke-sympatex/) hatte vor dem Verfassen des Artikels gelesen und wollte ihn verlinken, was ich in der Hitze des Gefechtes jetzt ganz vergessen habe. Wird gleich nachgeholt… Deine positiven Langzeiterfahrungen sind eine gute Ergänzung zu meinem Testbericht und bestätigen meinen Eindruck, dass es sich um eine sehr robuste Membran handelt. Auch das bei der Aletsch verwendete 3-Lagen-Laminat raschelt leider etwas. Das Material ist aber deutlich leiser und insgesamt viel geschmeidiger als viele Gore-Tex Pro Varianten.
      Viele Grüße aus Hamburg
      Jan

      • Hey Jan
        *lach* nein, ging ja nicht ums verlinken (trotzdem Danke) sondern eher um den Austausch. Denn bisher konnte man im Netz noch nicht allzu viele Erfahrungsberichte über Sympatex lesen, was ich eigentlich schade finde.
        Aber das wird sich nun sicher ändern 😉
        Freue mich jedenfalls auf Deinen Bericht und schicke viele Grüße nach Hamburg
        Angelica

        • Hatte ich auch garnicht so verstanden 🙂 Hatte mich bloß geärgert, dass ich es vergessen habe… Du Hast recht, zu Sympatex gibt es so gut wie gar nichts im Netz. Dein Bericht war der einzige ernstzunehmende Testbericht, den ich gefunden habe. LG Jan

Leave a Reply