Home / Equipment / Testbericht Vaude Power Lizard SUL 2-3 P: Ultraleichtes Zweipersonenzelt im Härtetest auf Island
Version 3

Testbericht Vaude Power Lizard SUL 2-3 P: Ultraleichtes Zweipersonenzelt im Härtetest auf Island

DSCN5960Für einen Islandurlaub war ich auf der Suche nach einem Zweipersonenzelt. Wichtig war mir dabei vor allem ein geringes Gewicht, da wir Mehrtagestouren geplant hatten und das Zelt auf meine Schultern ging… Nach der obligatorischen ausgiebigen Marktsondierung fiel die Wahl auf das Vaude Power Lizard SUL 2-3 P, das sich nicht nur durch ein äußerst geringes Gewicht, sondern auch durch eine überraschend großzügige Liegefläche auszeichnet. Gestern sind wir nun aus Island zurückgekommen. Im nachfolgenden Testbericht schildere ich meinen noch frischen Eindruck vom Zelt.

Key Facts

  • Gewicht: 1.370 g
  • 2 Personen, in Ausnahmesituationen wohl auch 3
  • Liegefläche: Länge 230 cm, Breite 140 – 150 cm
  • Höhe im Zeltinneren: 60 cm – 105 cm
  • Packmaß: 45 cm * 16 cm
  • 1-Bogen-Konstruktion
  • 8 Heringe im Lieferumfang enthalten
  • 1 Eingang
  • 1 Apsis
  • Material Außenzelt: Silikon beschichtetes 20D Polyamid Ripstop mit 3000 mm Wassersäule

Gewicht und Packmaß

FullSizeRenderGleich nach der Lieferung des Power Lizard wurde mir klar: Packmaß und Gewicht sind überragend. Es ist kaum zu glauben, wie leicht das Power Lizard ist. Gegenüber dem schon eher leichten MSR Hubba Hubba NX beträgt die Gewichtsersparnis knapp 400 g! Das ist wirklich beachtlich. Andere Zweipersonenzelte, wie beispielsweise das Wechsel Forum 42 ZG wiegen gerne einmal deutlich mehr als das Doppelte vom Power Lizard!

DSCN5928Auch das Packmaß des Zeltes ist angenehm gering. Ich war auf Island mit einem 50 Liter Rucksack unterwegs und hatte kein Problem, meine Ausrüstung inkl. Zelt, Daunenschlafsack, Isomatte, Proviant, Daunenjacke etc. in meinem Rucksack unterzubringen. Mich stört es sehr, Gegenstände außen an meinem Rucksack zu befestigen, da hierdurch häufig der Schwerpunkt negativ beeinträchtigt wird. Aus diesem Grund ist mir das geringe Packmaß sehr positiv aufgefallen.

Aufbau

DSCN6223Der Aufbau des Power Lizard ist vollkommen unproblematisch, jedenfalls wenn man zu zweit ist. Man breitet das Zelt zunächst aus. Hinzuweisen ist in diesem Zusammenhang darauf, dass das Außen- und Innenzelt verbunden sind, was insbesondere von Vorteil ist, wenn man das Zelt bei Regen aufbaut, da das Innenzelt so trocken bleibt. Anschließend wird der Zeltbogen aufgestellt und das Außenzelt in ihn eingehängt. Sodann werden an Kopf- und Fußende Stangen in das Außenzelt eingeschoben. Nun kann das Zelt mit Heringen befestigt und abgespannt werden. Im nächsten Schritt wird der Zeitspanner in der Apsis betätigt. Optional kann das Zelt zudem seitlich mit zwei Sturmleinen abgespannt werden. Ich habe mich aufgrund der harschen Witterung auf Island stets für diese Option entschieden. Steht das Zelt erst einmal grob, empfiehlt es sich, die Abspannung zu optimieren. Denn – und dies kann man als erstes Fazit des Tests festhalten – das Power Lizard lebt als ein ultraleichtes Einbogenzelt davon, dass es perfekt abgespannt wird. Andernfalls ist der Wetterschutz nur suboptimal.

Komfort

DSCN6212Das Vaude Power Lizard SUL 2-3P bietet einen für ein UL-Zelt überraschend hohen Komfort. Die Liegefläche ist sehr groß und für zwei Personen mehr als ausreichend. Aufgrund des üppigen Platzangebots haben wir uns dazu entschieden, unsere Rucksäcke mit in das Zelt zu nehmen und sie nicht im Vorzelt zu deponieren. Wegen der beengten Verhältnisse im Vorzelt wäre es wohl auch nur schwer möglich, dort zwei Rucksäcke unterzubringen. Wir haben unsere Rucksäcke am Fußende des Zeltes deponiert, was bei kompakter Stapelung eine angenehme Liegefläche für uns übrig ließ. Alternativ kann man die Rucksäcke auch seitlich von den Isomatten lagern.

FullSizeRender3Zum Komfort im Power Lizard haben auch mehrere Ausstattungsdetails beigetragen, die das Zelt trotz seines Ultralight Charakters aufweist: Im Innenzelt befinden sich drei Netztaschen, eine neben dem Eingang und jeweils zwei am Kopf- undFußende. Diese Taschen eignen sich hervorragend, um Taschenlampen, Löffel, Taschenmesser etc. aufzubewahren und erleichtern es wesentlich, Ordnung im Zelt zu halten. Zudem ist an der Decke des Innenzeltes eine dünne Leine gespannt. Man könnte über diese Leine sicherlich ein Merino-T-Shirt oder Socken zum Trocknen/Auslüften hängen. Wir haben sie jedoch ausschließlich genutzt, um unsere Stirnlampen aufzuhängen und damit insbesondere beim Essen ein angenehmes Licht im Zelt zu haben.

Wetterschutz

DSCN6224Die wohl wichtigsten Ausführungen dieses Testberichtes gelten dem Thema Wetterschutz. Schließlich ist es die vorrangige Aufgabe eines Zeltes, seine Bewohner zuverlässig vor Regen und Wind zu schützen. Ich war vor unserem Island-Trip besonders gespannt, wie sich das Power Lizard in dieser Kategorie schlägt. Schließlich muss man kein Hellseher sein, um vorherzusehen, dass ein so deutlicher Gewichtsvorteil gegenüber vergleichbaren Zelten nicht ganz ohne Einbußen bei der Stabilität des Zeltes erkauft werden kann.

FullSizeRender4Die Testbedingungen auf Island waren relativ tough. Wir hatten durchgängig kräftigen Wind, recht kalte Temperaturen und wiederholt Niederschlag. Der Untergrund machte die Zeltplatzsuche zu einer echten Herausforderung. Häufig machte scharfkantiges Lava den Zeltaufbau unmöglich. Auf lehmigem Boden war ein schlechtes Versickern von Wasser zu befürchten. Weiche Vulkanasche bot wenig Halt für Heringe… Alles in allem hat sich das Power Lizard trotz der herausfordernden Bedingungen gut geschlagen. Es hat uns zuverlässig vor den Elementen geschützt. Allerdings haben die recht windigen Bedingungen dem Zelt schon sehr spürbar FullSizeRender1zugesetzt. Die Qualität des Schlafes wird schnell beeinträchtigt, wenn man wach wird, weil der starke Wind die Zeltwand gegen den eigenen Körper drückt… Auch musste ich lernen, dass ein perfektes Abspannen extrem wichtig für die Windstabilität des Zeltes ist. Dabei ist es nicht nur ausreichend, das Zelt einmal gründlich aufzubauen. Vielmehr halte ich es für zwingend erforderlich, die Abspannung rundum nachzujustieren, wenn man das Zelt erst einmal aufgebaut hat. Auch hat sich gezeigt, dass ein am Abend perfekt abgespanntes Zelt am Morgen nicht mehr gut abgespannt ist. Ob dies an einer Dehnung des Materials oder an einer anderen Ursache liegt, kann ich nicht sicher sagen. Jedenfalls kann es ratsam sein, das Zelt zwischendurch nachzuspannen. Ein perfektes Abspannen wird wesentlich erschwert, wenn der Boden nicht perfekt eben ist. Ist beispielsweise eine Zeltecke etwas erhöht, wird es schnell unmöglich, das Zelt faltenfrei abzuspannen.

DSCN6180Auch hat sich gezeigt, dass das Zelt über eine geringe seitliche Windstabilität verfügt. Wegen der Einbogenkonstruktion bewegt sich das Zelt trotz abgespannter seitlicher Sturmleinen bei seitlichem Wind stark. Aus diesem Grund ist es erforderlich, das Zelt mit der niedrigeren Stirnseite zum Wind hin aufzubauen. So reduziert man die Angriffsfläche für den Wind und erhöht die Stabilität des Zeltes. Zu bedenken ist allerdings, dass sich die Windrichtung im Laufe einer Nacht ändern kann, was wir auf Island wiederholt erlebt haben.

FullSizeRender2Aufgrund der Nachteile des Zeltes im Wind haben wir beim Aufbau sehr großen Wert auf einen windgeschützten Standplatz gelegt. Die Suche nach einem geeigneten Standplatz ist dabei auch mit einem erhöhten Zeitbedarf am Abend verbunden, da ein guter Standplatz ja nicht nur windgeschützt, sondern möglichst auch noch nicht abschüssig sein sollte.

DSCN6179Die hohe Bedeutung, die dem perfekten Aufbau, der richtigen Ausrichtung und der Standplatzwahl zukommt, kann zum Problem werden, wenn man wie ich ein Perfektionist ist. Häufig lässt sich einer der Faktoren für einen perfekten Aufbau nicht umsetzen. Beispielsweise mussten wir uns mitunter entscheiden, ob wir das Zelt mit der Stirnseite in den Wind stellen und dafür eine unangenehme seitliche Abschüssigkeit in Kauf nehmen, oder wir lieber eben liegen wollen. Wahrscheinlich ist ein solcher Perfektionismus aber in der Outdoorwelt insgesamt eher unangebracht, sodass man sich auch einmal damit zufrieden geben muss, dass das Zelt nicht optimal steht. Die Nachteile eines nicht perfekten Aufbaus gewinnen durch den Ultralight-Charakter des Zeltes jedoch an Bedeutung…

DSCN5963Das silikonisierte Außenzelt hat uns auch bei starkem Niederschlag trocken gehalten. Insofern gibt es nichts zu kritisieren. Bei feuchten Bedingungen hatten wir jedoch mit recht starker Kondenswasserbildung zu kämpfen. Diese wird durch das silikonisierte Außenzelt begünstigt. So ist das silikonisierte Material zwar sehr, sehr leicht, dafür aber im Gegensatz zu PU beschichteten Materialien nicht hydrophil, so dass sich schneller Kondenswasser ansammelt. Wir hatten in einer Nacht, bei der wir auch einige klamme Sachen im Zelt hatten, solch starke Kondenswasserbildung, dass es regelrechten Niederschlag auf unsere Daunenschlafsäcke gab. Insgesamt ist Kondenswasserbildung natürlich kein spezifisches Problem vom Power Lizard, sondern von allen Zelten, ich fand dies jedoch erwähnenswert.

DSCN6345Die geschilderten Nachteile sollen aber nicht den Eindruck erwecken, dass ich mit dem Zelt nicht zufrieden gewesen bin. Ein Zelt ist in Sachen Wetterschutz kein Steinhaus. Dies gilt erst recht für ein so leichtes Zelt wie das Power Lizard. Ich war insgesamt positiv überrascht, wie viel Wetterschutz und Komfort das Power Lizard bietet. Auch wenn andere Zelte sicherlich etwas windstabiler sind, so heißt dies nicht, dass das Power Lizard nicht windstabil genug ist.

Robustheit und Haltbarkeit

DSCN5930Das Power Lizard ist durchgängig aus sehr leichten und dünnen Materialien gefertigt. Dies geht natürlich auch auf Kosten der Robustheit des Materials. Beispielsweise muss man sich darauf einstellen, dass der Zeltboden bei scharfkantigem Untergrund schnell verschleißt. Man könnte dies vermeiden, indem man einen Footprint unterlegt. Dies würde jedoch den Ultralicht-Charakter des Zeltes konterkarieren. Daher kommt diese Option für mich nicht in Betracht.

DSCN6176Weiterhin ist mir beim Abspannen des Zeltes der Zeltabspanner neben dem Zelteingang gerissen. Entweder handelte es sich um einen Bedienungsfehler meinerseits, weil ich zu viel Kraft beim Abspannen des Zeltes eingesetzt habe, oder – was ich für wahrscheinlicher halte – der Abspanner war nicht richtig vernäht. Dies war nicht weiter tragisch, ich konnte das Problem mittels eines Doppelknotens provisorisch lösen.

DSCN6182Zudem sollte man beim Öffnen und Schließen des Zeltes darauf achten, dass sich das Außenzelt nicht im Reisverschluss verfängt. Das Material ist schon recht empfindlich, sodass es schnell Löcher kriegen kann.

Fazit

Version 4Das Vaude Power Lizard SUL 2-3P ist ein tolles Zelt. Man darf sich zwar nicht der Illusion hingeben, dass ein Zelt, welches weniger als die Hälfte vieler seiner Wettbewerber wiegt, genauso viel Wetterschutz wie diese ermöglicht. Für Personen, die wie ich ihre Priorität auf ein geringes Gewicht legen, ist das Zelt jedoch eine ausgezeichnete Wahl. Zu berücksichtigen ist zudem, dass Island das Zelt mit sehr harschen Bedingungen konfrontiert hat. Für andere Regionen eignet sich das Zelt sicherlich sogar noch deutlich besser.

Das Vaude Power Lizard ist derzeit bei bergfreunde.de 15% reduziert für 424,96 EUR zu haben. Bei Globetrotter ist das Zelt für 499,95 EUR gelistet.

Check Also

Hydro Flask Slider

Testbericht Hydro Flask 18oz: Vakuumisolierte Trinkflasche der nächsten Generation

Meine Begeisterung für Ausrüstung gründet sich nicht allein auf meine Outdoor-Leidenschaft, sondern genauso auch auf eine …